Trientiner Volkskundemuseum

In den 43 Räumen des Museums wird das Alltag der Bauern und Hirten des Trentinos beschrieben, sowie auch verschiedene Zeugnisse der Aktivität der Handwerker (verarbeitung von Holz, Eisen, Kupfer, Keramik, Textilien), der Religiosität, Musik und Folklore.

Il museo dall'alto [ Museo degli Usi e Costumi della Gente Trentina]

Eine Reise durch das Land zur Entdeckung der reichen traditionellen Schätze des Trentino. Ein Besuch im Trentiner Volkskundemuseum - museo degli usi e costumi della gente trentina - wird für Kinder zu einer Reise auf den Spuren von Alice im Wunderland

Wenn sie vor riesigen wassergetriebenen Maschinen wie Mühlen, Hammern und venezianischen Sägewerken stehen, kommen sie sich plötzlich winzig klein vor

Wenn sie dagegen die detail genau achgearbeiteten Modelle - zum Beispiel von einer Almhütte - betrachten, fühlen sie sich auf einmal wie Riesen

Auch auf die Erwachsenen macht das reichhaltige Museum großen Eindruck, und sie werden von den vielen Abteilungen und Themen, den Beschreibungen des Alltags von Bauern und Hirten, von der Verarbeitung von Holz und Keramik und vom Betrieb sinnvoll ausgedachter Maschinen in Bann gezogen

Alle Besucher nehmen den Erfindungsgeist und die fast kindliche Neugier wahr, die den Museumsgründer, den großen Volkskundler Giuseppe Šebesta, beseelt hatte

Er hatte nicht nur alle Gegenstände auseinandergenommen, wie es wissbegierige Kinder tun, sondern er hatte auch die einzelnen Herstellungsphasen rekonstruiert

So sieht man zum Beispiel in einer Vitrine, wie ein unförmiges Stück Eisen sich allmählich in einen Spaten oder einen Kochtopf verwandelt

Auch die Verarbeitungsprozesse können in den verschiedenen Stadien verfolgt werden, sodass sie auch ohne große Erklärungen verständlich und einleuchtend sind: Das gilt zum Beispiel für Feldarbeiten, Aussaat, Heumahd und Müllerei.

Quelle: www.visittrentino.it

Besichtbar: Ja | Geeignet für: Familien - Schulen | Zugänglich für Personen mit Behinderungen