Schloss Beseno

Schloss Beseno befindet sich im Süden von Trient und kontrolliert das ganze Lagarinatal sowie die Straßen der Hochebenen von Folgaria. Seit 1171 ist es bekannt und ist mit der Familie von Beseno gebunden. Seit Anfang des vierzehnten Jahrhunderts geht das Schloss an Castel Barco über und am Ende, seit 1470, an die mächtige Familie von Trapp und wurde im Jahre 1972 der Autonomen Provinz Trient gespendet.

[ Archivio fotografico Castello del Buonconsiglio Monumenti e collezioni provinciali - tutti i diritti riservati - A. Ceolan 2011 ]

In neuem altem Glanz erstrahlt das kürzlich restaurierte Schloss Beseno, die größte feudale Wehranlage des Trentino.
Wer von Rovereto nach Trient das Vallagarina Tal durchquert, dem fällt sofort das große Fort auf dem Hügel bei Folgaria ins Auge. Hier thront an einem strategisch wertvollen Ort das Castel Beseno, die größte Wehranlage des Trentino. Erste schriftliche Dokumente stammen aus dem 12. Jahrhundert, als der Ansitz im Besitz der Grafen von Eppan war und der adeligen Familie Da Beseno als Wohnanlage diente.
In den folgenden Jahren und Jahrhunderten erlebte das Schloss eine wahrlich turbulente Geschichte. 1470 ging es als Lehnwesen an die Grafen von Trapp, einer adeligen Familie aus der Steiermark, die auch mit dem Kaiser in Verbindung ward. Allzubald musste das Schloss aber aufgrund eines Feuers restauriert werden und wurde somit gänzlich vom mittelalterlichen Schloss zur Wohnanlage umfunktioniert. Nachdem es 1800 schließlich zu verkommen drohte, wurde es der Provinz Trient vermacht, welche es restaurierte und zu einem der Außensitze des Museums “Castello del Buonconsiglio” machte.
Zwei mächtige Schlossmauern in Form einer Ellypse umgeben das Bauwerk auf einer Länge von 250 und 55 Metern. Beeindruckend sind natürlich das dunkle Schlosstor samt Zugbrücke, die Schießscharten und der Turnierplatz.

Quelle www.tr3ntino.it

Infos


Besichtbar: Ja | Geeignet für: Familien - Schulen | Zugänglich für Personen mit Behinderungen

Von Museo Castello del Buonconsiglio - Monumenti e collezioni provinciali