Alle Kulturorte

Spazio per condividere e progettare il futuro del comune di Rovereto

Das Sägewerk welches im Jahre 1774 gebaut wurde, ist nicht weit vom Fluss Noce und erzählt die Geschichte des Holzes und dessen Arbeitswerkzeuge.

Venezianisches Gemeinde Sägewerk - Cavalese

Das Sägewerk wird im Sommer für Bildungs- und Demonstrations im Betrieb genommen.

Il nuovo polo culturale della Diocesi di Trento, uno spazio culturale aperto alla città di Trento e al territorio trentino

Dopo un lungo restauro Villa de Mersi è tornata ad essere di recente una delle più belle ville del Trentino, questo grazie ad uno splendido giardino.

A Meano di Trento un complesso di metà Ottocento affascinante e perfettamente conservato

Un tempo residenza dei Conti Welsperg, la villa è dal 1996 la sede dell'Ente Parco Paneveggio Pale di San Martino.

Sammlung von ethnographischem Material, welches das Forsstwirtschaftslebens des Nonstal dokumentiert, bevor der Apfelanbau begann.

Volkskundlicher Lehrpfad des Vanoi - Canal San Bovo

Ausgehend vom Haus des volkskundlichen Lehrpfades führt eine Reihe von Ringwegen die Besucher auf die Pfade, zu den Orten und in die Wirtschaftsgebäude, wo die bäuerliche Subsistenzwirtschaft betrieben wurde

Volkskundlicher Lehrpfad Rio Caino - Cimego

Am Lauf des Baches Caino, auf der orografisch linken Seite des Flusses Chiese, hat die Gemeinde Cimego eine Schmiede und eine Mühle rekonstruiert

Ein einmaliges Erlebnis 

Wassermühle Bertagnolli - Fondo

Die letzte Wassermühle welche noch in Rio Sassé bestehen blieb und bis im Jahr 1950 Weizen, Buchweizen, Roggen und Mais gemahlen wurden.

Weberei "Gianni Rigotti" im Ökomuseum Val di Pejo - Pejo

Mit der  Weberei wird die Verarbeitung von Textilfasern valorisiert, so wie es früher im Hausgebrauch des Pejotales üblich war.

Posizionato in zona leggermente arretrata rispetto al ciglio del Monte Brione e seguendo l’andamento del terreno si “mimetizza” rendendosi quasi indistinguibile. 

Era uno dei forti austriaci più potenti e attrezzati dell’intero fronte e per la sua imponenza venne soprannominato “Padreterno” dai soldati italiani.

Die österreichisch-ungarische Festung wurde zwischen dem Jahr 1860 und 1861 auf 1538 Metern Seehöhe errichtet, um die letzte Strecke der Straβe welche zum Pass führt, zu verteidigen. 

Werk Strino war das erste österreichische Sperrfort, das im oberen Val Vermiglio erbaut wurde. Es wurde vollständig restauriert und für Besucher geöffnet.

Zentrum Bernardo Clesio

Il Centro promuove ed ospita incontri e dibattiti, corsi e convegni di studio sulle tematiche legate alla teologia e all'ecclesiologia, ma anche inerenti temi filosofici, letterari, biblici