Museen und Sammlungen

Zeugnisse der Agrarforstwirtschaftwelt des Fiemmetals.

Museum der Sonnenentaler Zivilisation - Malé

Das Museum beherbergt verschiedene Austellungsräume welche der Agroforstwirtschaft, Handwerk und ländlichen Heimen gewidmet sind. 

Sammlung von Objekten und Werkzeuge, die früher in die Molkerei, in den Häusern und Werkstätten vom Land verwendet wurden.

Kleines Museum mit antiken Feuerwehrausrüstungen, mit welchen die Freiwillige Feuerwehr ihre eigene Geschichte und Identität darstellen möchte.

Museum der Bräuche und Traditionen von Telve - Telve Valsugana

Sammlung von Objekten der bäuerlichen und handwerklichen Arbeit.

Kleine Sammlung von Musikinstrumenten aus allen fünf Kontinenten.

Sammlung von Musikinstrumente, sowie Partituren, Plakate, Handschriften, Fotos und Konzertprogramme.

Museum der Sitten und Gebräuche von Anaunia - Ronzone

Das Museum präsentiert die Aktivitäten der Arbeit in den Wäldern, sowie die Werkzeuge der Landwirtschaft, die Ausrüstung der Tischler und die Arbeit im Stall, als auch auf den Feldern.

Über 70 Kostüme sind in den Räumen von Casa Marta aufbewahrt, zusammen mit Ornamenten, Musikinstrumenten und Gegenstände von verschiedenen Kulturen aus aller Welt.

Haus Begna dokumentiert die Organisation von Raum und Stil der Einrichtung von einem traditionellen Bauernhaus Carano.

Museum Navarini Kupfer - Trento

Das Museum stellt mehr als 3000 Kupfergegenstände aus.

Museum Pietra Viva - Sant'Orsola, Ortschaft Stefani

Reitweg zwischen Mineralogie, Archäologie, mittelalterliche Geschichte und Volkskunde.

Museum und Akademie des antiken Klaviers

Das Klaviermuseum wurde im Palazzo de' Pizzini von Hoechenbrunn (17. - 18. Jh.) eingerichtet. In ihm durchläuft man die Geschichte dieses Instruments, von seinen Anfängen bis zum Ende des 19. Jahrhunderts, mit seltenen und namhaften Exemplaren.

Na mìgola de museo/ Ein Krümelchen Museum - Stenico, Ortschaft Patón

Eine Sammlung von Arbeitswerkzeugen, Erinnerungsstücke und Kuriositäten aus dem Landleben

Palast der "Magnifica comuinità" von Fiemme - Cavalese

Im Palast befinden sich Büros, das historische Archiv der Gemeinschaft und eine wichtige Kunst-Galerie mit Werken der Zeichenschule von Fiemme.

Die Museumssammlung beinhaltet Gegenstände, Dokumente und Fotografien, die sich auf die Ereignisse während des 1. Weltkrieges im Valle di Sole und Pejo beziehen.

Das Museum erzählt die Geschichte der Straßenhändler von Tesino und die Gebiete an die Grenzen von Venetien. Seit Mitte des 17° Jahrunderts bis Ende des Zweiten Weltkriegs bedeutete es eine sehr blühende Aktivität für die lokale Wirtschaft. Die Aktivität interessierte vor allem den Verkauf von Drucksachen

Eine der bedeutendsten Pfahlbausiedlungen des Alpenraumes, die schon in der Bronzezeit bewohnt war.

Das Museum präsentiert die Arbeit der Wandermesserschleifer aus Cinte Tesino durch Objekte, Archivdokumente, Videofilme und Fotografien.

Schulmuseum - Pergine Valsugana

Das Museum bewahrt und fördert eine große Anzahl von interessanten Materialien aus die Schulen von Pergine und Umgebung, und von der ganzen Region.

Das Programm der Galleria Civica in Trento umfasst das 19. und 20. Jahrhundert in der Kunst, Stile der zeitgenössischen Kunst und Architektur. Die zeitgenössische Kunst hat in Trento ein neues Zuhause gefunden: Die traditionsreiche Galleria Civica nimmt wieder ihre Aktivität auf und wird zum dritten Sitz des Mart, im Dialog mit dem Museum und der Casa d'Arte Futurista in Rovereto.

In Villa Lagarina ist im Jahr 2000 eine Außenstelle des Tridentinischen Diözesanmuseums eingerichtet worden: Sie befindet sich im Ambiente des Palazzo Libera aus dem 18. Jahrhundert, der von der Stadtverwaltung zur Verfügung gestellt wurde.

Il nuovo polo culturale della Diocesi di Trento, uno spazio culturale aperto alla città di Trento e al territorio trentino

Sammlung von ethnographischem Material, welches das Forsstwirtschaftslebens des Nonstal dokumentiert, bevor der Apfelanbau begann.

Die österreichisch-ungarische Festung wurde zwischen dem Jahr 1860 und 1861 auf 1538 Metern Seehöhe errichtet, um die letzte Strecke der Straβe welche zum Pass führt, zu verteidigen.