Museen und Sammlungen

Ausstellung von Ackergeräten - Canale di Tenno

Sammlung von Arbeitsgeräten von Holzfäller, Tischler, Küfer und den Wiederaufbau Umgebungen aus der ländlichen Tradition.

Bauernmuseum Vallarsa - Riva di Vallarsa

Das Bauernleben: zwischen alte Traditionen und verlorene Kulturen

Kleines ethnographisches Museum, welches auf drei Etagen organisiert ist.

Das Museum stellt die Aktivitäten des Melkens und Verarbeitung von Butter, Käse und Quark vor, zusammen mit den Gegenständen und Geräten des täglichen Hüttenlebens 

Im alten Pfarrhaus der Pfarrkirche aus dem fünfzehnten Jahrhundert, wurden im Erdgeschoss zwei Räume eines traditionellen Hauses zugerordnet.

Ein Atelier-Museum, einzigstes in Italien, setzt das von Depero geplante Konzept um.

Das Museum der Postkarte "S. Nuvoli " wurde im März 1994 von Carmelo Nuvoli gegründet.
Dieses stellt nicht nur Postkarten aus, sondern besitzt auch Schilder, Plakate, Drucke, ex libris und Kalender.

Die Ausstellung dokumentiert die Entwicklung der pharmazeutischen Technologie

Der Heilige Raum - Zortea

Wichtige Erinnerungsstücke des populären Christentums in den Bergen bezeugen die Volksfrömmigkeit im Tal des Vanoi.

Im St. Vigilius Dom wurden die Dekrete des Konzils von Trient erlassen. Die Kathedrale des St. Vigilius, Dom von Trient, wurde auf der Fläche eines alten Tempels errichtet, der dem Schutzpatron der Stadt geweiht war. Möglicherweise existierte dort vor dem Tod des Heiligen eine Kirche, die nach padanischem Muster erbaut war.

Reiche Objektensammlung der materiellen Kultur, welche die vergangene landwirtschaftliche Tätigkeiten der Bauernwirtschaften bezeugt.

Ethnographisches Museum "El VOUT dale arzare dan bot." Sammlung der Werkzeuge von früher von Bruno Caracristi - Rumo, Ortschaft Mione

Objektensammlung welche das traditionelle Leben der Vergangenheit dokumentiert. Jedes Objekt trägt ein Etikett mit den Namen auf Dialekt und Italienisch geschrieben.

Die Sammlung besteht aus über 2.000 Objekten der Vergangenheit welche den Alltag im Suganatal dokumentieren den Alltag.

Sammlung von Gegenständen der ländlichen Tradition.

Neueinrichtung eines umfangreichen, riesigen Bauernhauses.

Die Einrichtung umfasst eine reiche Ehtnografische Sammlung

 Eine Reise in die Geschichte der „Schwarzfedern" und zum Gedenken der goldenen Tapferkeitsmedaillen.

Honigmuseum - Lavarone, Ortschaft Tobia

Das Museum präsentiert auf drei Etagen alle Geräte, Fotos, Bücher und Zeitschriften über die Welt der Bienen, sowie eine Sammlung von alten Bienenstöcke

Das Museum befindet sich im Schloss von Rovereto und stammt aus dem 15. Jahrhundert. Seit seiner Gründung im Jahr 1921, ist es eines der wichtigsten italienischen Museen des Ersten Weltkrieges.

Im Inneren der Burg von Riva del Garda, mittelalterliche Burg mit Blick auf den See, ist das Museum mit seinen drei Abteilungen, die Räume für Wechselausstellungen und den Projekt INvento, reserviert für Kinder und Familien.

Das MMape eröffnete im Sommer 2014 und entstand mit dem Zweck die Bienenzucht und die Welt der Bienen zu  verbreiten und  zu verwerten.

Il primo luogo dedicato a raccontare la città di Rovereto attraverso le voci e i volti dei suoi protagonisti. 

Das Museum erzählt die Geschichte der Porphyrsproduktionskette

Das Museum stellt eine umfangreiche Sammlung von Waffen, Munitionen und Uniformen aus. Sowie auch Alltagsgegenstände der Soldaten, Dokumente und Fotografien.

Museum "Haus Andriollo" - Borgo Valsugana, Ortschaft Olle

Durch die Ausstellung der "Frauensachen", erforscht das Museum die existentielle und ästhetische Dimension des weiblichen Haushaltsuniversum im Bereich der ländlichen Kultur.